Downloads zum Thema

Girls‘ Day im Klärwerk Hetlingen
Mädchen erkunden technische Berufe


(Hetlingen, 27. April 2017). 

Schweißen und Löten ist nichts für Mädchen? Gar nicht wahr! Am heutigen Girls‘ Day lernen elf Mädchen im Alter von zehn bis zwölf Jahren beim azv Südholstein technisch orientierte Berufsbilder kennen. In Blaumann und Arbeitsschuhen erkunden sie die vier Ausbildungsberufe des Umweltunternehmens. Dabei schauen sie nicht nur zu, sondern probieren vor allem selbst verschiedene Tätigkeiten aus. Die jungen Besucherinnen kommen aus Wedel, Haselau, Haseldorf, Heist, Uetersen, Rellingen, Schenefeld, Tangstedt und Hamburg.

In Kleingruppen beschäftigen sich die Mädchen mit vier Ausbildungsberufen in der Wasserwirtschaft: Fachkraft für Abwassertechnik, Industriemechaniker/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik und Fachkraft für Lagerlogistik. In den Maschinen- und Elektrowerkstätten stehen unter anderen Schweißen und Löten auf dem Programm: Die Schülerinnen bauen je zwei pfiffige Würfelspiele, die sie anschließend mit nach Hause nehmen dürfen. Natürlich geht es im Klärwerk auch ums Wasser: Die Mädchen begutachten Abwasserproben am Mikroskop und finden heraus, wie die unterschiedlichen Stufen der Abwasserreinigung funktionieren. Was für logistische Arbeiten notwendig sind, um den Klärwerks- und Netzbetrieb zu unterstützen, erfahren die Besucherinnen im Materiallager.

„Klar ist: Mädchen sind technisch grundsätzlich genauso gut drauf wie Jungs. Für viele ist wichtig, dass ihr Beruf sinnstiftend und nachhaltig ausgerichtet ist. Das bieten wir als Umweltunternehmen in der Wasserwirtschaft. Am Girls‘ Day bekommen die Mädels die Gelegenheit, typische Tätigkeiten auszutesten“, so Christine Mesek, Vorstand des azv Südholstein. Durch die Teilnahme am Girls‘ Day können die Schülerinnen besser einschätzen, wo ihre Interessen  und Stärken liegen. Die Chance wird gern genutzt: Auch der dreizehnte Girls‘ Day beim azv Südholstein war schnell ausgebucht.

Beim azv Südholstein liegt der Frauenanteil insgesamt bei rund 30 Prozent, bei den Führungskräften – auch im technischen Bereich – sogar noch höher. Wie in vielen Unternehmen ist jedoch der Frauenanteil in der Verwaltung höher als in den technischen Bereichen. Frauen haben daher in den vier technisch orientierten Ausbildungsberufen beim azv Südholstein besonders gute Chancen: Bei der Einstellung werden sie bei gleich guter Eignung, Befähigung und Leistung vorrangig berücksichtigt. Das entspricht dem Gesetz zur Gleichstellung der Frauen im öffentlichen Dienst.

Für den azv Südholstein ist der Girls‘ Day eine gute Gelegenheit, Schülerinnen bei der Berufsorientierung zu unterstützen und sich gleichzeitig als Ausbildungsbetrieb vorzustellen. Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. – Organisator des Girls‘ Day – hat den Mädchen-Zukunftstag 2015 in einer breit angelegten Befragung evaluiert. Die Ergebnisse zeigen: Fast 40 Prozent der Teilnehmerinnen können sich vorstellen, später ein Praktikum oder sogar ihre Ausbildung dort zu machen, wo sie den Girls‘ Day erlebt haben.


  • Dateigröße: 30 KB 

    pdf herunterladen
  • Arbeiten konzentriert in der Maschinenwerkstatt: Leandra aus Tangstedt (links) und Tina aus Rellingen (rechts). ©azv Südholstein/Axel Buhmann
    Dateigröße: 550 KB  · Format: 2658 x 1772

    jpg herunterladen
  • Am Ende wird daraus ein raffiniertes Würfelspiel: Johanna aus Heist beim Löten. ©azv Südholstein/Axel Buhmann
    Dateigröße: 470 KB  · Format: 2657 x 1772

    jpg herunterladen
  • Am Bildschirm des Mikroskops erkennen Lucy aus Haseldorf (links) und Alexa aus Haselau (rechts) Mikroorganismen in der Abwasserprobe. ©azv Südholstein/Axel Buhmann
    Dateigröße: 439 KB  · Format: 2658 x 1772

    jpg herunterladen
  • Vorsichtig bohrt Alice aus Wedel die Metallplättchen für ihr Würfelspiel an. ©azv Südholstein/Axel Buhmann
    Dateigröße: 475 KB  · Format: 2658 x 1772

    jpg herunterladen