Klärwerk Hetlingen: umfassende Modernisierung der mechanischen Abwasserreinigung

Seit Ende März 2015 läuft im Klärwerk Hetlingen das größte Bauprojekt, seit der Fertigstellung der biologischen Reinigungsstufe im Jahr 2003. Mit einem Investitionsvolumen von ca. 26 Millionen Euro modernisieren wir die gesamte mechanische Abwasserreinigung (MAR), die teilweise noch aus den 1970er Jahren stammt. Zulauf, Rechen, Sandfang und Vorklärung werden umgebaut oder komplett erneuert. Das verbessert maßgeblich den Wirkungsgrad und die Energieeffizienz der Anlagen, optimiert die CO2-Bilanz des Klärwerks und spart langfristig Betriebskosten. Konkret streben wir die folgenden Projektziele an:

  • Einsparung von ca. 2.000 MWh Strom jährlich
  • Reduzierung von über 950 t CO2-Emissionen pro Jahr
  • Weitere Entlastung der Elbe durch verbesserte Reinigungsleistung

Darüber hinaus wird sich trotz der höheren Leistung die Flächeninanspruchnahme durch entstehende Bauwerke für die mechanische Abwasserreinigung reduzieren. Wir gewinnen damit Platzressourcen auf dem Areal, so dass in der Zukunft notwendig werdende Erweiterungen des Klärwerks einfacher umgesetzt werden können.

Der Weg zur neuen MAR

Im ersten Bauabschnitt (2015-2017) wurde die Vorklärung umfassend umgebaut. Auf dem Plan standen die Optimierung der Strömungsbedingungen, die Halbierung des Beckenvolumens, neue Räumtechnik, die Ablufterfassung direkt über der Wasseroberfläche sowie der Anschluss der Vorklärung an Biofilter. Neben einer erhöhten Effizienz haben die Maßnahmen zu einer weiteren Verbesserung der Abluft- und Geruchssituation geführt. Zudem haben wir das Gerinne zwischen Zulauf und Rechengebäude umgebaut, um eine bessere Auslastung der Anlage zu unterstützen.

Im laufenden zweiten Bauabschnitt stehen folgende Arbeiten im Fokus:

  • Baufeldfreimachung mit Verlegen von Leitungen, Herstellung von Ersatzparkplätzen
  • Neubau des Sand- und Fettfangs und des Zulaufgerinnes zum Sandfang
  • Neubau einer Containerverladehalle mit Sandgut- und Rechengutbehandlung
  • Umbau des Rechengebäudes

Dafür wurden zunächst 2018/2019 zahlreiche vorbereitende Arbeiten durchgeführt, beispielsweise die aufwändige Baufeldvorbereitung: Es wurden u.a. diverse Leitungen entfernt oder außerhalb des Baubereichs verlegt. Damit konnten die umfangreichen Gründungsarbeiten mit Pfahlsetzungen für die neuen Bauwerke Ende 2019 durchgeführt werden. Seit 2020 ist die Umsetzung der Neu- und Umbauten in vollem Gang. Die Inbetriebnahme der neuen mechanischen Abwasserreinigung ist für das 3. Quartal 2021 geplant.

Abschließend werden wir im dritten Bauabschnitt alte, außer Betrieb genommene Bauten (Sandfang, Verladehalle, Abluftwäscher) zurückbauen oder teilweise abbrechen und die Außenanlagen fertigstellen.

Optimierung der mechanischen Abwasserreinigung (MAR) - LKW-Fahrten durch Hetlingen

In der Woche nach Ostern (16. KW, ab Dienstag, 14. April 2020) erwarten wir eine erhöhte Anzahl an LKW-Transporten durch Hetlingen in Richtung Klärwerk. Die Fahrten finden in dieser Woche an zwei bis drei Tagen und nur tagsüber statt. An welchen Tagen genau, können wir derzeit noch nicht vorhersagen.

Hintergrund ist die Modernisierung der mechanischen Abwasserreinigung:

Dort stehen nun Betonierarbeiten für die Bauwerkssohle des Sandfangs an. Deshalb sind in der genannten Woche zahlreiche Betonmischer im Einsatz.

Wir bitten um Verständnis und sind wie immer bemüht, die Arbeiten so zügig und störungsarm wie möglich voranzubringen.

Bei Rückfragen steht Ihnen der Anwohnerservice Klärwerk Hetlingen wie gewohnt gerne zur Verfügung.

Kontakt und Info zur Baumaßnahme

Der Anwohnerservice Klärwerk Hetlingen ist für Sie da:

Telefon: 04103 964-300 (Mo - Do 8:30 - 16 Uhr, Fr 8:30 - 14 Uhr)

E-Mail: hetlingen@azv.sh