Downloads zum Thema

Ab kommender Woche Kanalsanierungen in Hemdingen
Schmutz- und Regenwasserkanäle werden erneuert


(Hetlingen, 19. November 2015). 

In der kommenden Woche werden in Hemdingen einige Abschnitte des öffentlichen Kanalnetzes saniert. Betroffen sind die Straßen Steindamm, Röthmoor, Reesenhöh und Barmstedter Straße. Spielt das Wetter mit, sollen alle Arbeiten bis Ende November abgeschlossen sein.

Kamerabefahrungen haben zuvor Schäden im Kanalnetz sichtbar gemacht. Im Auftrag des azv Südholstein wird nun im Steindamm ein circa 120 Meter langer Abschnitt des Schmutzwasserkanals westlich des Kreuzungsbereiches Schmiedestraße auf Höhe der Hausnummern 35 bis 41 erneuert. Im Röthmoor werden etwa 25 Meter östlich der Einmündung Gerstenhof saniert. In der Reesenhöh wird der Regenwasserkanal auf einer Länge von circa 70 Metern östlich des Kreuzungsbereichs Barmstedter Straße bis zur Höhe der Hausnummer zwei erneuert. In der Barmstedter Straße stehen rund um den Kreuzungsbereich Nienkamp/Gärtnerstraße ebenfalls 125 Meter Regenwasserkanal in Höhe der Hausnummern 7a bis 19 zur Sanierung an. 

Während der Arbeiten ist jeweils der Fahrbahnrand gesperrt, mit größeren Verkehrsbehinderungen ist aber nicht zu rechnen. In der Regel wird zwischen 7 bis 18 Uhr gearbeitet, in Einzelfällen kann auch mal ein Einsatz bis 20 Uhr erforderlich sein. Die notwendigen Schachtarbeiten im Vorfeld erledigt die Firma Simon Nagel. Die eigentlichen Sanierungsarbeiten übernimmt ab Mitte der kommenden Woche die Firma Swietelsky-Faber.

Die Sanierung erfolgt im so genannten grabenlosen Schlauchlinerverfahren: Ein Schlauch aus glasfaserverstärktem Kunststoff wird durch die vorhandenen Schächte in den Kanal eingezogen. Um die Standsicherheit und die Dichtigkeit der Rohre wieder herzustellen, wird der Schlauch anschließend mit Druckluft aufgeblasen und mittels UV-Licht ausgehärtet. Der Vorteil: Auf Erd- und Bodenaushubarbeiten kann weitgehend verzichtet werden, es wird also keine große Baugrube geben. Allerdings erfordert das Schlauchlinerverfahren bestimmte Wetterbedingungen: „Wir müssen tagesaktuell entscheiden. Bei Starkregen oder Frost verschieben sich die Arbeiten“, so Hisham Amer, Projektleiter beim azv. Der azv ist unter der Telefonnummer 04103/964-0 rund um Uhr erreichbar. Die Anwohner werden kurzfristig nochmal über den genauen Ablauf der Sanierungsmaßnahme informiert.