Downloads zum Thema

Kanalsanierung in Hetlingen
Regenwasserkanal wird für anstehende Bauarbeiten gespült


(Hetlingen, 27. Oktober 2015). 

Ein circa 220 Meter langer Abschnitt des Regenwasserkanals im Cranz in Hetlingen muss saniert werden. Ab dem 10. November wird die Baustelle eingerichtet. Die Sanierung wird circa zwei Wochen in Anspruch nehmen. Ende November soll alles fertig sein.

In Vorbereitung auf die geplante Sanierungsmaßnahme wird der Kanal zunächst gespült. Die Straße ist während der Reinigungsarbeiten frei befahrbar. Lediglich durch den Spülwagen kann es vorübergehend zu kleineren Verkehrsbehinderungen kommen. Der Kanal wird gereinigt und mit einer TV-Kamera inspiziert. So lassen sich beispielsweise eingewachsene Wurzeln schnell feststellen und können bei Bedarf noch vor der Sanierung beseitigt werden. Eventuell erforderliche Fräsarbeiten werden gleich mit erledigt, so dass der Kanal für die folgende Sanierung bestens vorbereitet ist.

Die Sanierung selbst erfolgt im so genannten grabenlosen Schlauchlinerverfahren: Ein Schlauch aus glasfaserverstärktem Kunststoff wird durch die vorhandenen Schächte in den Kanal eingezogen. Um die Standsicherheit und die Dichtigkeit der Rohre wieder herzustellen, wird der Schlauch anschließend mit Druckluft aufgeblasen und mittels UV-Licht ausgehärtet. Der Vorteil: Auf Erd- und Bodenaushubarbeiten kann weitgehend verzichtet werden, es wird also keine große Baugrube geben. Allerdings erfordert das Schlauchlinerverfahren bestimmte Wetterbedingungen: „Wir müssen tagesaktuell entscheiden. Bei gutem Wetter werden wir auch mal bis in die Abendstunden bis ca. 20 Uhr arbeiten müssen“, so Hisham Amer, Projektleiter beim azv.

Der azv ist unter der Telefonnummer 04103/964-0 rund um Uhr erreichbar. Die vom azv mit der Sanierung beauftragte Firma informiert  die Anwohner gesondert über den genauen Ablauf der Baumaßnahme.