Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Fachkraft für Lagerlogistik am Arbeitsplatz.

Die Fachkraft für Lagerlogistik nimmt Waren an, lagert sie fachgerecht und wirkt bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen mit.

  • Entladung und Annahme von Gütern unter Berücksichtigung der betrieblichen und gesetzlichen Vorgaben
  • Quantitative und qualitative Güterkontrolle
  • Güter auszeichnen, sortieren und einlagern
  • Lagerkennzahlen berechnen und bewerten
  • Kommissionierung, Verpackung und Ausgabe von Gütern
  • Sendungen verladen und verstauen
  • Erstellung von Begleitpapieren und gegebenenfalls Zolldokumenten für den Versand

Ausbildungsvoraussetzungen und Ausbildungsdauer

Die Voraussetzung für die Bewerbung auf die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik ist ein Hauptschulabschluss. Bei gleicher Eignung stellen wir bevorzugt Frauen ein.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie erfolgt im Klärwerk Hetlingen und an der Berufsschule. Zudem ist für jedes Lehrjahr ein rund sechs Wochen langer Einsatz bei einem Partnerunternehmen eingeplant.

Abschlussprüfung

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes findet in der Mitte des 2. Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung statt. Die Abschlussprüfung besteht aus vier Prüfungsbereichen:

  • praktische Arbeitsaufgaben
  • Prozesse der Lagerlogistik
  • rationeller und qualitätssichernder Warenumschlag
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung gibt es folgende Möglichkeiten zur Weiterentwicklung:

  • Meister für Lagerlogistik (w/m)
  • Fachingenieur Logistik (w/m)
Downloads zum Thema