Elbmarsch und Metropolregion

Unser Einzugsgebiet hat eine Fläche von etwa 800 km² und umfasst den Kreis Pinneberg inklusive Helgoland, Teile der Kreise Steinburg und Segeberg sowie den nordwestlichen Teil Hamburgs.

Südholstein ist Teil der Metropolregion Hamburg, einer der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands. Trotz der Nähe zur Großstadt prägen ländlicher Charme und kleinere Dörfer die Region. Unser Einzugsgebiet umfasst aber auch mittlere bis große Städte sowie regional und überregional bedeutsame Industriestandorte.

Zu sehen ist ein Haus, das direkt an den Deich gebaut ist, davor ein Feld, darüber ein blaugrauer, bewölkter Himmel. Das Haus besteht aus Backstein, der obere Teil ist mit Holz verkleidet.
©azv Südholstein

Der überwiegende Teil des Einzugsgebietes liegt im Naturraum der Geest, einer Landschaft, die durch Sandablagerungen in der Eiszeit überformt worden ist. Im Nordosten erreicht die Geest eine Höhe von 20 bis 30 Metern über Normal Null. Nach Südwesten fällt die Landschaft ab und wird durch die Elbe begrenzt. Die Elbmarsch ist eine sehr flache Landschaft mit Geländehöhen, die zum Teil sogar unterhalb des Meeresspiegels liegen.

©azv Südholstein/Keller

Die wichtigsten Zuflüsse der Elbe im Einzugsgebiet sind die Krückau, die Pinnau und die Wedeler Au. In den Unterläufen der Gewässer dringt die Tide, bedingt durch das geringe Gefälle in der Elbmarsch, bis weit in die Geest vor. Die Fließgewässer prägen das Landschaftsbild und bieten vielseitige Freizeitmöglichkeiten.

Infos zur Haseldorfer Marsch