Der azv vergibt Gütesiegel für Fachbetriebe

Durch Fortbildung und Prüfungen weisen Fachfirmen nach, das sie den Qualitätsanforderungen im Bau und in der Prüfung von Abwasseranlagen genügen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Zertifikation zu erhalten. Das Firmenpersonal wird in Lehrgängen theoretisch und praktisch geschult und abschließend geprüft.

Nach bestandener Prüfung werden ein Zertifikat und ein Gütesiegel vergeben.

Als "zertifizierte Fachbetriebe" gelten im Verbandsgebiet Firmen, die

  • ein bundesweit gültiges Zertifikat einer anerkannten Zertifizierungsorganisation haben
    (z. B. "Güteschutz Kanalbau e.V.")
  • nach § 13 b Hamburgisches Abwassergesetz zertifiziert sind
  • erfolgreich einen Zertifizierungslehrgang beim azv absolviert haben.
Aufkleber mit dem Gütesiegel für zertifizierte Fachbetriebe

Der azv Südholstein zertifiziert Fachbetriebe für das Errichten, Ändern und Abbrechen von Grundstücksentwässerungsanlagen. Den Teilnehmern werden in der Theorie Grundlagen zum Bau vermittelt, die zugehörigen Normen erläutert und die erforderliche Dokumentation erklärt. In der Praxis wird geübt, wie eine Dichtheitsprüfung mit Luft/Wasser durchgeführt wird, was zu beachten und was zu dokumentieren ist.

In einer Prüfung werden die erworbenen Kenntnisse abgefragt. Im Nachgang erfolgt ein Check der Sicherheitsausrüstung, Geräte und Messeinrichtungen beim Betrieb durch einen Sachkundigen der Zertifizierungsorganisation.

Hinweis: Vom azv Südholstein sind diese Fachbetriebe für die Dichtheitsprüfung von selbst hergestellten Grundstücksentwässerungsanlagen zertifiziert, nicht aber für Dichtheitsprüfungen im Altbestand oder von Dritten hergestellten Grundstücksentwässerungsanlagen.

Liste der zertifizierten Fachbetriebe

Nächster Lehrgang zur Zertifizierung für den Bau von Grundstücksentwässerungsanlagen:
17. und 24. Februar 2017

Mehr zum Lehrgang und zur Anmeldung

Downloads zum Thema