Von der Landesregierung Schleswig-Holstein ist der AZV Südholstein als außerschulische Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit zertifiziert. Die Auszeichnung wurde 2010 vergeben, erstmals bekam damit ein Betrieb der Wasserwirtschaft den Titel. Im Jahr 2015 wurde der AZV Südholstein mit seinem Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildungskonzept erneut zertifiziert.
Ziel des Zertifizierungsprozesses ist es, Angebote der klassischen Umweltbildung zum ganzheitlichen Bildungsansatz der "Bildung für nachhaltige Entwicklung" hinzuführen. Die Zertifizierungskriterien tragen zur Vergleichbarkeit der einzelnen Bildungseinrichtungen bei und gewährleisten qualitative Mindeststandards.

In den Jahren 2009 und 2012 wurde der AZV Südholstein von der deutschen UNESCO-Kommission bereits für sein Engagement im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014)“ ausgezeichnet.

Seit 2015 werden die in der Dekade gestarteten Maßnahmen im Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung" weitergeführt, seit 2016 zeichnen das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission gemeinsam Kommunen, Lernorte und Netzwerke aus.

Der AZV Südholstein wurde in 2018 von der deutschen UNECO-Kommission als „Lernort mit Auszeichnung“ ausgezeichnet. Die Jury urteilte: “Ihr Lernort leistet herausragende Arbeit zur strukturellen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Deutschland.“

Die Auszeichnungen werden im Rahmen der nationalen Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung vergeben und sind ein Beitrag zur Agenda 2030 der Vereinten Nationen.