Die 45 Mitglieder und die Verwaltung des Abwasser-Zweckverbands Südholstein (AZV) haben eine Resolution gegen die Wasserverschmutzung durch Mikroplastik und Medikamentenreste verabschiedet. Was gar nicht erst ins Abwasser gelangt, muss auch nicht mühsam wieder rausgeholt werden!

Sie fordert:

  • Umsetzung und Verstärkung von gesetzlichen Regelungen, um die wertvolle Ressource Wasser wirksam vor vermeidbaren Verunreinigungen durch Mikroplastik und Medikamentenreste zu schützen.
  • Aufklärung und Bewusstseinsbildung zum Themenfeld „Mikroplastik und Spurenstoffe“.
  • Aktives Mitwirken der Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft, bei der Bekämpfung der unsichtbaren Bedrohung durch diese gefährlichen Stoffe.

Unterstützen Sie diese Forderungen, machen auch Sie mit!

Hier wird bereits aktiv unterstützt:

Beim Markt der Nachhaltigkeit am 05. Juni 2019 in Elmshorn haben die folgenden Institutionen die Resolution ebenfalls unterzeichnet:

• Kreis Pinneberg, Kreispräsident Herr Ahrens
• Kreis Pinneberg, Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt,
    Sicherheit und Ordnung, Herr Grabau
• Stadt Elmshorn, Bürgermeister Herr Hatje
• GAB Umweltservice, Geschäftsführer Herr Ohde
• AWO Geschäftsführer, Herr Meers
• Lebenshilfe im Kreis Pinneberg, Herr Behrens
• Diakonie Rantzau-Münsterdorf, Herr Sielk

 

 

Möchten Sie die Resolution aktiv unterstützen? Dann kopieren Sie sich einfach den Text in der grünen Box für Ihre homepage und laden sich auch das Aktionslogo herunter:

Gegen vermeidbare Verunreinigungen des Wassers – wir helfen mit!

Die 45 Mitglieder und die Verwaltung des Abwasser-Zweckverbands Südholstein (AZV) haben eine Resolution gegen die Wasserverschmutzung durch Mikroplastik und Medikamentenreste verabschiedet. Was gar nicht erst ins Abwasser gelangt, muss auch nicht mühsam wieder rausgeholt werden! Sie fordert:

  • Umsetzung und Verstärkung von gesetzlichen Regelungen, um die wertvolle Ressource Wasser wirksam vor vermeidbaren Verunreinigungen durch Mikroplastik und Medikamentenreste zu schützen.
  • Aufklärung und Bewusstseinsbildung zum Themenfeld „Mikroplastik und Spurenstoffe“.
  • Aktives Mitwirken der Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft bei der Bekämpfung der unsichtbaren Bedrohung durch diese gefährlichen Stoffe.

Diese Forderungen unterstützen wir! Machen auch Sie mit!

Mehr Informationen:

Downloads zum Thema
  • Resolution des AZV Südholstein vom 03.12.2018

    Die Verbandsmitglieder positionieren sich aktiv gegen vermeidbare Verunreinigungen des Abwassers durch Mikroplastik und Medikamentenreste.

    Dateigröße: 643KB

  • Aktionslogo Resolution - Wir helfen mit

    © AZV Südholstein

    Dateigröße: 502KB | Dateiformat: 3402x1985px